Cellulite Ursachen

Cellulite – Lästiger Feind der Frau

Sie ist gefürchtet und verhasst: Cellulite, auch Orangenhaut genannt. Etwa achtzig bis neunzig Frauen aller Altersklassen kennen sie und leiden unter ihr. Doch was genau ist Cellulite? Was sind die Ursachen für das Entstehen dieser unschönen Dellen?

Bei der Cellulite handelt es sich um eine Dellenbildung der Haut. Hauptsächlich tritt diese im Bereich der Oberschenkel, Hüften und des Gesäßes auf. Cellulite ist übrigens kein Problem, das nur dicke oder stark übergewichtige Frauen haben. Obwohl Übergewicht gerne als Ursache genannt wird, ist Cellulite auch ein großes Problem bei schlanken Damen. Teilweise direkt nach der Schwangerschaft tauchen die probleme auf. Und hierfür ist die Ursache schnell gefunden: Der Aufbau der weiblichen Haut.
Die Lederhaut der Frauen ist elastischer und weitaus schwächer als die der Männer. In der Unterhaut finden sich vermehrt Fettzellen. Kollagenfasern, welche für die Reißfestigkeit der Haut sorgen, befinden sich bei der Frau parallel nebeneinander, beim Mann jedoch sind diese einem Netz ähnlich ineinander verwoben. Deswegen können sich wachsende Fettzellen zwischen den Kollagenfasern sozusagen durchdrücken und werden als Dellen an der Hautoberfläche sichtbar. So entsteht die ungeliebte Struktur an den betroffenen Körperstellen.
Da Männer eine andere Struktur des Bindegewebes besitzen, sind diese eher selten betroffen und man könnte Orangenhaut als Frauenproblem bezeichnen. Cellulite ist zwar kein medizinisches sondern ein rein ästhetisches Problem, jedoch leiden viele Frauen sehr unter dem Anblick dieser unschönen Dellen.
Ursachen für Cellulite sind unter anderem ein schwaches Bindegewebe und der weibliche Hormonhaushalt.

Weder die Ursachen noch das Entstehen von Cellulite lassen sich wirklich verhindern, jedoch kann man einiges tun, um diese unschönen Dellen zu lindern. Regelmäßiger Sport, der Verzicht auf Nikotin, hautstraffende Maßnahmen wie Wechselduschen und entschlackende Massagen mit einer geeigneten Bürste zum Beispiel sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung tragen dazu bei, das Erscheinungsbild der betroffenen Körperpartien meist erheblich zu verbessern.