Cellulite Po

Etwa 80 Prozent der Frauen sind von Cellulite betroffen. Vorwiegend findet man diese Problemzonen an Po und Oberschenkeln. Umgangssprachlich wird Cellulite auch als Orangenhaut bezeichnet, weil sich die betroffene Hautregion mit der Schale einer Orange vergleichen lässt. Als Ursache für die Cellulite sind einige Gründe aufzuführen. Die erste Ursache sind die vergrößerten Fettzellen. Durch das Bindegewebe werden diese nach außen gedrückt und somit entstehen auf der Haut die Dellen. So gelangt man sehr leicht zur Annahme, dass man mit einer Diät die Cellulite schnell bekämpfen kann. Aber dies anzunehmen ist falsch, denn wer rapide an Gewicht verliert kann dadurch die Cellulite verschlimmern. Denn die Hauptursache an der Cellulite liegt an einem zu schwachen Bindegewebe. Von Medizinern wird auch das Hormon Östrogen als Auslöser genannt. Insbesondere nach einer Schwangerschaft leiden sehr viele Frauen an Cellulite an Bauch und Po. Dort wo Cellulite am häufigsten entsteht, sind bei Frauen größere Fettkammern als bei Männern vorhanden. Diese Fettzellen in den Kammern nehmen besonders viel Fett auf. Viele befinden sich auch in dem Glauben, dass besonders übergewichtige Frauen Cellulite aufweisen. Nein, denn auch Schlanke haben mit dieser Form der Bindegewebsschwäche zu kämpfen.

Was tun bei Cellulite am Po?

Natürlich besteht in der heutigen Zeit die Möglichkeit die Cellulite medizinisch entfernen zu lassen. Zuerst sollte man allerdings selbst versuchen etwas dagegen zu unternehmen.
Ganz besonders wichtig ist es Übergewicht zu vermeiden. Des Weiteren auf eine gesunde Ernährung achten. Auch Sport und viel Bewegung sind wichtig im Kampf gegen die Cellulite am Po und Oberschenkeln. Besonders schwimmen und radfahren verspricht Erfolg. Dadurch wird das Bindegewebe gestärkt und elastischer. Bei der Ernährung viel Wert auf ausreichend Vitamin C legen, da dies auch das Bindegwebe stärkt. Da die Cellulite am Po meist die größte Problemzone der Frauen ist, diesen möglichst täglich massieren. Besonders wirkungsvoll ist die Bürstenmassage. Um die Durchblutung zu fördern den Po massieren und eincremen. Dadurch wird die Haut elastisch. Ein altes Hausmittel zur Straffung des Bindegwebes sind Kartoffeln. Dies kann man auch sehr gut bei Cellulite am Po anwenden. Dazu ein oder zwei Kartoffeln schälen und zu Scheiben verarbeiten. Diese dann auf den Po verteilen und mit einem Handtuch bedecken. Etwa 15 Minuten einwirken lassen. Im Anschluß mit kalten Wasser abduschen.

Diese kleinen Tipps gegen Cellulite lassen diese natürlich nicht über Nacht verschwinden. Aber mit etwas Ausdauer und Disziplin konnte ich nach einigen Wochen kleine Erfolge sehen. Natürlich spornt es dann weiterhin an die Cellulite am Po selbst zu bekämpfen.