Cellulite bei Männern

Cellulite, die Orangenhaut, wurde bis vor kurzem als reines Frauenproblem betrachtet. Weil Frauen ungefähr doppelt soviel Fettzellen haben als Männer und ihr Bindegewebe schwächer ist, wurde Cellulite bis vor einigen Jahren als reine „Frauensache“ betrachtet. Ganz ehrlich, wieso sollten Sie als Mann, sich auch mit einer Problematik identifizieren, die allgemein mit Schwangerschaftsstreifen und dicken Oberschenkeln in Verbindung gebracht wird? Männer sind von Cellulite natürlich immer noch viel weniger betroffen als Frauen. Aber wir holen auf.

Fehlernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel sind keine reinen Frauenprobleme. Durch steigendes Übergewicht und damit vermehrtem Auftreten von Fettzellen, wird auch das männliche Bindegewebe geschwächt und es kommt zu Cellulite. Übermäßiger Stress führt neben Rauchen, und Fehlernährung zu so genannter Übersäuerung des Bindegewebes, denn der Körper lagert die für ihn schädlichen Gifte, die er nicht ausscheiden kann im Bindegewebe wie in einer Sondermülldeponie ab.

Was können Sie tun, um der Cellulite etwas entgegen zu setzen?

Neben vielen auf dem Markt erhältlichen Mitteln, gibt es einige einfache Methoden die auch bei Cellulite bei Männern helfen können.
Vorbeugend haben sich Kaltwasseranwendungen nach Pfarrer Kneipp gut bewährt. Regelmäßige wechselwarme Duschen straffen nicht nur das Bindegewebe, sondern stabilisieren auch Ihren Kreislauf.

Reduzieren Sie eventuell vorhandenes Übergewicht.
Achten Sie auf Ihre Ernährung: weg vom „halben Schwein“ hin zu einer ausgewogenen vollwertigen Kost mit wenig Fleisch, Wurst und Hartkäse.
Trinken Sie viel Wasser, damit Ihr Körper die Schlackenstoffe ausleiten kann, und sie nicht „zwischenlagern“ muss.
Suchen Sie sich einen Ausgleich, zu Stress in Beruf und Alltag.
Reduzieren Sie Alkohol und Süßigkeiten Konsum ebenso wie Ihre Zigaretten.
“Tanken” Sie durch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft “auf”.
Saunabesuche helfen Ihnen zu entspannen und „entgiften“ Ihr Bindegewebe.
Langsam und stetig wandeln Sie so Ihre Fettzellen in Muskelzellen um, und wirken der Cellulite entgegen.
Als positiven Nebeneffekt, werden Sie feststellen, dass Sie mit Stress bei der Arbeit und zu Hause besser umgehen können und ausgeglichener werden.

Bedenken Sie aber...

Die Fettzellen, sind sie erst einmal entstanden, lauern auf ein „Come Back“. Erst nach circa 10 Jahren sind die angelegten Fettzellen „ausgehungert“, um also Übergewicht und der damit verbunden Cellulite wirksam entgegen treten zu können, ist es wichtig, die oben angeführten Maßnahmen nicht nur kurzfristig durchzuführen, sondern sie zu einem Teil Ihres Lebensstils zu machen. Damit Sie voller Überzeugung sagen können: „ Cellulite? – Ein reines Frauenproblem!“

Mittlerweile gehört es nicht mehr nur für Frauen zum guten Ton sich zu pflegen, sondern auch für Männer. Schönheit für Männer wird heutzutage immer wichtiger.

Im hohen Alter stellt sich natürlich die Frage, ob eine Cellulitis-Bekämpfung überhaupt noch Sinn macht. Da aber gerade die gesund Ernährung für jedes Alter in Frage kommt kann man diese natürlich auch hier nur empfohlen werden. Im Rentenalter sollten sich vor allem Besitzer einer Riester Rente die gesunde Ernährung locker leisten können.